Tags

, , , , , , ,

Invasion der Korkmännchen in Münster

Das WDR 3-Fernsehen, Lokalzeit Münsterland sendete am 13. November 2017 um 19.30 Uhr einen Beitrag über die Korkmännchen und Korkweibchen in Münster:

„In Münster-Wolbeck sind sie überall – kleine, aus Kork gebastelte Figuren. Ob als Nikolaus, als Rastafari oder als tanzendes Paar – die Korkmännchen begeistern.

Direkt neben der Nikolauskirche in Wolbeck steht er, ein kleiner Miniatur-Nikolaus aus Kork. Pfarrer Jörg Hagemann hat seinen Favoriten unter den Korkmännchen demnach schnell gefunden. Eine Antwort auf die Frage, wer hinter den Korkmännchen steckt, hat allerdings auch er nicht.
Lediglich eine mögliche Inspiration des Wolbecker Künstlers lässt sich finden. Josef Foos aus Berlin hat bereits hunderte Straßenschilder der Hauptstadt mit seinen Kunstwerken aus Kork verschönert. Die Suche nach dem Urheber in Münster bleibt demnach spannend.“

In der Mediathek des WDR ist das hier abrufbar.

Einen Tag später am 14. November 2017 hat SAT NRW mit dem Bericht <Korkmännchen in Münster> nachgezogen:

 

„Wie aus dem Nichts tauchen die kleinen Korkfiguren immer häufiger in Münster auf. Wir wollten wissen was dahinter steckt.“

Der Link von SAT NRW ist hier erreichbar. Einige der gezeigten Korkmännchen sind von Fantomas, andere von Kneisterfink.

Einige Tage später folgen die Westfälischen Nachrichten vom 18.11.2017

Kunst auf Straßenschildern, Ampeln und an Laternen. Invasion der Korkmännchen